Drucker

F11 Verwaltung System  -  F2 Drucker

Hier teilen Sie V6 mit, welche Drucker zur Verfügung stehen. Die Drucker müssen allerdings zuvor in der Druckerverwaltung von Windows eingerichtet worden sein.

 

ex_red_sm

Bei Netzwerkdruckern, die bereits an einem anderen Arbeitsplatz in V6 eingerichtet sind, muss kein neuer Drucker erfasst werden. Hier genügt es, den eigenen Bildschirm hinzuzufügen.

 

 

11-2

 

Mit Erfassen (F4) öffnet sich die Eingabemaske für neue Drucker:

 

11-24-Einstellungen

 

Zuerst erfassen Sie den UNC-Name. In der Regel ist das der Name, unter dem der Drucker in Windows bekannt ist und besteht bei Netzwerkdruckern aus Servername\Druckername.

Mit Weiter-button-Doppelpfeil bekommen Sie alle Ihrem Rechner bekannten Drucker angezeigt:

 

11-24-Einstellungen-UNC

 

Wählen Sie den gewünschten Drucker aus.

 

Die Felder im Einzelnen bedeuten:

Feld

Bedeutung

Bezeichnung

Geben Sie hier eine Bezeichnung für den Drucker ein, z.B. den Standort oder die Funktion.

 

Logo auf Bon einfügen

Wird nicht mehr genutzt! Wird nun über Bon-Formulare gesteuert

 

Endlos-Etikettendrucker

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, falls es sich um einen Endlos-Etikettendrucker handelt.

 

Typ

Die Festlegung des Typs steuert, welche Drucker in Auswahllisten angeboten werden. Beim Druck von z.B. Kassenbons werden nur Drucker des Typ "Bon" angeboten.

 

Modus

11-24-Modi

Hier haben Sie die Möglichkeit festzulegen, was mit den zu druckenden Daten passieren soll. Sie können wählen, ob die Daten tatsächlich gedruckt werden sollen (= Drucken), am Bildschirm dargestellt  werden sollen (= Vorschau) oder in einer Datei gespeichert werden sollen (mehrere Datei-Formate möglich).

 

 

Bemerkung

Hier können Sie eine zusätzliche Info eingeben, die nur an dieser Stelle erscheint.

 

Filiale

 

Hier können Sie den Drucker einer Filiale zuordnen.

manuelle Kopie

Zur Kopien-Steuerung, wenn der Druckertreiber keine Anzahlwerte verarbeiten kann.

Nach Aktivierung schickt V6 Druckaufträge mehrfach an den Drucker (je nach Angaben bei 'Anzahl' in den Kassen-/Formularparametern).

 

 

Das Register "Escapesequenzen" wird nur bei Druckern benötigt, für die keine Treiber verfügbar sind. Wenden Sie sich im Bedarfsfall an die Support-Abteilung von Stein Software.

 

Im Register "Bildschirme" wird nach dem Speichern des Druckers automatisch der eigene Rechner hinterlegt:

 

11-24-Bildschirme

 

Bildschirme hinzufügen

Sie können mit Bildschirm hinzufügen (F4) die Druckereinstellung für weitere Rechner verfügbar machen. Dann braucht der jeweilige Mitarbeiter die Druckereinstellung nicht selbst vorzunehmen, sondern kann mit der bereits vorhandenen arbeiten (immer vorausgesetzt, er hat Zugriff auf den Drucker).

 

In den Kassen- und Formularparametern der Bildschirmparameter kann der Drucker dann einzelnen Vorgängen zugewiesen werden.

 

Tipp

Sie können einen Drucker in V6 auch mehrfach anlegen und verschiedene Modi (z.B. Vorschau und Druck) verwenden. Damit kann bei der Zuweisung von Druckern zu Vorgängen unterschieden werden, ob gleich gedruckt oder zuerst eine Kontrolle am Bildschirm vorgenommen werden soll. Aus der Vorschau können Sie über die Taskleiste (Drucker-Symbol) jederzeit auch drucken.

 

Beispiel: Drucker 'HP Laserjet 3550' wird in V6 einmal als 'Rechnungsdrucker' (Modus: Druck) und einmal als 'Vorschaudrucker' (Modus: Vorschau) angelegt.

 

 

Nach Einrichten des Druckers steht er in der Druckerauswahl zur Verfügung. Nach <Eingabe>

in der Eingangsmaske der Druckerverwaltung werden alle vorhanden Drucker aufgelistet:

 

11-2E

 

Nach Drucker Prüfen (F6) bekommen Sie eine Statusmeldung über die Bereitschaft des Druckers, z.B. "Der Drucker ist bereit".

Mit Testausdruck (F7) können Sie prüfen, ob die Einstellungen erfolgreich waren.

Mit Filial-Filter (F8) können Sie die Auflistung der Drucker auf best. Filialen einschränken.

Mit UNC-Sort (F9) können Sie die Sortierung nach Bezeichnung umstellen auf Sortierung nach UNC-Name. Die Belegung von F9 ändert sich dann auf Sort: Bezeichnung, so dass Sie zwischen den beiden Darstellungen hin und her wechseln können.