Limitplanung

F2 Artikel  -  F5 Limitplanung

Kenntnisse der Limitplanung als Methode der Einkaufsplanung werden vorausgesetzt.

Hier werden nur die V6-spezifischen Funktionen der Limitplanung (LP) beschrieben.

 

In der Praxis werden Sie wahrscheinlich Limitplanungen pro Warengruppen oder Oberwarengruppen vornehmen.

Um nicht jede LP einzeln ausdrucken zu müssen, kann die LP einer Planungsgruppe zugeordnet werden.

Alle LP einer Planungsgruppe können mit einem Befehl gedruckt werden.

 

Erfassen Sie eine Planungsgruppe mit F7 und Erfassen (F4):

 

257e

 

Außer einer Bezeichnung sind keine weiteren Eingaben erforderlich.

 

Erfassen Sie nun die Limitplanung:

 

254_zoom70

 

Im Register "Allgemein" vergeben Sie eine Bezeichnung für Ihre LP, weisen die LP einer Planungsgruppe zu, wählen den Steuermodus und ob Sammelartikel in die LP einbezogen werden sollen oder nicht.

 

Bei Prognose haben Sie die Wahl:

nach Plan: Einkaufslimit wird ausschließlich aus den Planzahlen/Istzahlen errechnet
nach Trend: Abweichungen zwischen Plan- und Ist-Zahlen fließen in die Berechnung zukünftiger Monate mit ein

 

Bei Startmonat kann der Anfangsmonat für die Umsatz und Limitplanung ausgewählt werden.

 

Im Bereich "Filter" wählen Sie die Waren aus, für die eine LP vorgenommen werden soll.

 

 

Register Umsatzplan

 

Beim Erfassen einer LP wird das aktuelle Jahr als Voreinstellung genommen. Dabei wird farblich zwischen abgeschlossenen (blau) und noch offenen Monaten (weiß) unterschieden.

 

254-Umsatzplan

 

Hier erfassen Sie die geplanten Umsätze und die geplante Spanne.

Die Spalten im einzelnen:

 

Nettoumsatz

 

 

 

Plan

Geplanter Umsatz in €

 

Ist/Plan

Solange der Monat in der Zukunft liegt, werden die Planzahlen übernommen. Danach werden die echten Umsatzwerte von V6 eingespielt.

 

Abw.

Abweichung von Plan und Ist, sobald Ist-Werte vorliegen.

Spanne

 

 

 

Plan

Geplante Spanne

 

Ist/Plan

wie bei Nettoumsatz

 

Abw.

wie bei Nettoumsatz

Wareneinsatz

 

Planzahlen: Errechnen sich aus Umsatz und Spanne. Nach Abschluss des Monats: Tatsächlicher Wareneinsatz (Wareneingang)

 

 

Register Limitplan

 

254-Limitplan

 

Hier erfassen Sie den geplanten Lagerendbestand. Und Einkäufe, die nicht über V6 laufen.

 

Die Spalten im einzelnen:

Lager-Endbestand

 

 

 

Plan

Geplanter Lagerendbestand in €

 

Ist/Plan

Solange der Monat in der Zukunft liegt, werden die Planzahlen übernommen. Danach werden die echten Bestandswerte von V6 eingespielt. Die Monatsendbestände werden aus den Bewegungsdaten errechnet. Ausgehend vom aktuellen Bestand im Artikel-Stamm werden alle für den jeweilgen Monat relevanten Zu- und Abgänge berechnet. Dabei wird der Mittel-EK der Bewegungsdaten berücksichtigt.

 

Abw.

Abweichung von Plan und Ist, sobald Ist-Werte vorliegen.

EK-Limit

 

Errechnetes Einkaufs-Limit

Bestellung

 

Einkäufe (geplant bzw. Ist), die nicht über V6 generiert werden.

Einkauf

 

Zukünftige Monate: Bestellungen in V6 mit erwünschtem Lieferdatum im entsprechenden Monat.

Vergangene Monate: Tatsächliche Wareneingänge in V6

Monat

 

Abweichung des tatsächlichen Einkaufs vom EK-Limit im jeweiligen Monat

Jahr

 

Abweichung des tatsächlichen Einkaufs vom EK-Limit auf's Jahr hochgerechnet

LUG

 

Diese zeigt an, wie oft das Lager innerhalb einer bestimmten Periode komplett geleert wurde.

Lager-Anfangsbest.

 

Wird errechnet aus: Aktueller Bestand im Artikel-Stamm +/- alle Artikel-Bewegungen, die seit Jahresanfang erfolgten. Dabei wird der Mittel-EK der Bewegungsdaten berücksichtigt.

 

Mit Plan erfassen (F4) können Sie für dieselben Waren LP für weitere Jahre erfassen. Sobald LP für mehrere Jahre vorliegen, können Sie mit den Funktionstasten F6 und F7 zwischen den Jahren blättern.

 

Nach Aktualisieren (F5) werden alle in V6 vorhandenen für den LP relevanten Daten (Umsatz, Wareneingang, Bestellungen, Artikelbewegungen) eingespielt.

 

Mit Drucken (F8) können Sie nach Auswahl einer Planungsgruppe alle zugehörigen LP ausdrucken.