Sachkonten

F5 V6-Fibu  -  F6 Sachkonten

 

Um die Anlage der benötigten Sachkonten zu erleichtern, stellt V6-Fibu einen Sachkonten-Pool mit allen verfügbaren Konten des SKR 03 und des SKR 04 zur Verfügung. Aus diesem Kontenpool kann man sich sämtliche verfügbaren Konten des jeweiligen Kontenplans aufrufen. Die Kontonummer sowie die Bezeichnung stehen als Vorschlag bereit. Natürlich können die vorgeschlagenen Felder entsprechend überschrieben und können zudem eigene Konten erstellt werden.

 

Nach erfolgreicher Speicherung kann das Konto erstmalig bebucht werden.

 

Im Kapitel Eröffnungsbilanz wird beschrieben, wie Sie Vortragswerte auf Sachkonten buchen.

 

Anlage von Sachkonten

 

Nach Erfassen (F4) öffnet sich die Eingabemaske für die Konto-Nummer:

 

F64

 

Tragen Sie die Nummer des Kontos ein, das angelegt werden soll.

 

Ist die Kontonummer eine gültige SKR03 oder SKR04 Kontonummer, wird die entsprechende Bezeichnung geladen:

 

Klicken zum Vergrößern !

 

Diese Bezeichnung kann abgeändert werden.

 

Für die weiteren Eingabefelder stehen folgende Selektionsmöglichkeiten zur Verfügung:

 

Kontogruppe: hier wird das Sachkonto einer Kontogruppe zugeordnet.

 

Steuerart

F641-Steuerart

Sind die Umsätze des Kontos steuerrelevant, muss hier eine Steuerart ausgewählt werden: Vorsteuer, Mehrwertsteuer oder Erwerbsteuer

 

Steuerschlüssel

 

F641-Steuerschlüssel

 

Wählen Sie aus, welcher Steuersatz gelten soll. Mit Erfassen (F4) können neue Steuersätze hinzugefügt werden.

 

ex_red_sm

Die Wahl des Steuerschlüssel bestimmt auch, in welcher Zeile der Umsatzsteuervoranmeldung Umsätze auf dem Konto wirksam werden sollen.

 

Beispiel:

Bei Wahl von Steuerschlüssel "Normale Steuer" werden Steuern aus Erlösen (MwSt) in Zeile 81 erfasst, Steuern aus Aufwendungen (VSt) in Zeile 66 der Umsatzsteuer-Voranmeldung (Stand 2017).

 

Siehe dazu auch Steuerschlüssel.

 

Kostenstellenmodus

 

F641-KSt-Modus

 

Hiermit wird festgelegt, ob beim Buchen auf das Konto eine Kostenstelle angegeben werden muss oder nicht. Bei Auswahl von "Pflicht" sind Buchungen zwingend mit einer Kostenstelle zu versehen. Dies hat auch Auswirkungen auf Vorgänge in der Warenwirtschaft.

Beispiel: Wareneingangskonto hat KSt.Modus "Pflicht". In der Filiale ist keine Kostenstelle hinterlegt. Verbuchungen von Lieferantenrechnungen in der Reko sind dann nicht möglich.

 

 

Finanzkonto

Die Markierung als Finanzkonto dient als Filter bei Finanzbuchungen.

 

Anlagegüter verwalten

Bei Aktivierung erwartet V6-Fibu bei Buchungen auf das Konto, dass Wirtschaftsgüter erfasst/zugeordnet werden.

 

EU-Konto/Paragraph 13 b

 

Bei Aktivierung prüft V6 ob beim Debitor/Kreditor eine Umsatz-Steuer-Identnummer eingetragen ist. Beim Debitor wird zusätzlich geprüft, ob das Länderkennzeichen der Adresse ein EU-Land ist.

 

Salden

 

Mit der Funktion Salden (F7) erhalten Sie einen Überblick über den Kontostand:

 

F6A7

 

Mit einem Klick in die jeweilige Periode werden Buchungsdetails aufgerufen:

 

F6A7A