Wirtschaftsgüter

Die Erfassung von Wirtschaftsgütern erfolgt mittels Buchungen auf entsprechende Anlagegut-Konten. Für die Erfassung von Eröffnungsbilanz-Werten steht eine eigene Funktion zur Verfügung.

 

Beim Buchen auf ein Sachkonto mit aktivierter Anlageverwaltung öffnet sich nach Eintragung aller Buchungswerte automatisch das Menü zum Verwalten von Wirtschaftsgütern:

 

F1-WG-1A

 

Im Beispiel oben wurde 0410 (Geschäftsausstattung 19%) als Gegenkonto für die Lieferantenrechnung ausgewählt. Da bei diesem Konto "Anlagegüter verwalten" aktiviert ist, öffnet sich automatisch die Verwaltung für Wirtschaftsgüter:

 

F1-WG-1AE

 

 

Nach Erfassen (F4) können die Daten für das Wirtschaftsgut eingegeben werden:

 

F1-WG-1AE4

 

Die "Nummer" wird durch die Anlagegruppe gesteuert.

Bei "Anschaffungsdatum" ist als Vorgabe das Tagesdatum eingestellt.

Die "Anlagegruppe" wird durch das Anlagekonto gesteuert.

Das "Anlagekonto" und der "Lieferant" werden aus der Buchung übernommen.

 

Tragen Sie zuerst eine "Bezeichnung" für das Wirtschafsgut ein. Speichern ist nur möglich, wenn eine Bezeichnung eingetragen wurde.

 

Alle weiteren Angaben tragen Sie ein, sofern Daten dafür vorhanden sind.

 

Im Register AfA legen Sie fest, welche Abschreibungsart für das Wirtschaftsgut gelten soll:

F-WG-1AE4E-Afa

 

Die Anlagegruppe bestimmt auch hier die Vorgabe. Es kann aber eine davon abweichende AfA ausgewählt werden.

 

Im Register Bemerkung kann freier Text eingegeben werden.

 

Das Register Datenübernahme dient vor allem dazu, Informationen aus Vorgängensystemen in V6-Fibu zu übernehmen und

ist eventuell in Ihrem V6 nicht vorhanden:

 

F1-WG-1AE4E-Datenuebernahme