USt-VA mit Elster

F5 V6-Fibu  -  F4 Daten Transfer  -  F1 Elster UStVA

Folgende Voreinstellungen sind notwendig, um am Elster-Verfahren für die Umsatzsteuer-Voranmeldung teilnehmen zu können:

Bildschirmparameter: Im Register "Sonstiges" muss der Pfad für die Elster Dlls und das Elster Protokoll eingetragen sein. Dorthin werden die notwendigen Programm-Dateien zum Ausführen von Elster übertragen. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Hotline von Stein Software.

 

ex_red_sm

Um am Elster-Onlineverfahren teilnehmen zu können, ist ein gültiges Elster-Zertifikat notwendig. Zertifikate können angefordert werden bei: https://www.elsteronline.de/eportal/eop/auth/Registrierung.tax

 

Mandanten-Setup: Anschrift mit Steuernummer und das zuständige Finanzamt müssen erfasst sein.

 

Vorab-Kontrolle

Vor der Erstellung einer Umsatzsteuer-Voranmeldung kann das Steueraufkommen mittels Auswertung kontrolliert werden.

Die Funktion Auswertung (F11) im Fibu-Startmenü führt zur Auswahl der Auswertungen.

Unter dem Punkt "Elster" findet sich die Auswertung "Umsatzsteuerverprobung". Diese Auswertung zeigt nicht nur die Umsatzsteuer, sondern für eine zu wählende Periode die Salden und Steuern für alle steuerrelevanten Konten, also auch Erwerbsteuer- und Vorsteuerkonten.

 

Details zum Arbeiten mit Auswertungen finden sich im Kapitel Auswertung.

 

Erstellen der Umsatzsteuer-Voranmeldung

 

F41

 

Zuerst wird ausgewählt, ob es sich um einen Umsatzsteuervoranmeldung oder eine Dauerfristverlängerung handelt.

 

Danach wird ausgewählt, für welchen Zeitraum die USt.-VA erstellt werden soll.

 

Mit "Übertragung per Elster" wird gesteuert, ob die USt.-VA ans Finanzamt gesendet wird. Zur Kontrolle empfiehlt sich zuerst eine Erstellung ohne Übertragung.

 

Mit "Protokoll" wird gesteuert, ob eine erstellte und übermittelte USt.-VA gespeichert wird. Protokollierte VAs können jederzeit erneut aufgerufen werden.

 

Die weiteren Auswahlfelder dienen dazu, die entsprechenden Felder der USt.-VA zu füllen. Beispiel: "Ja" bei "Berichtigte Anmeldung" führt zu einer 1 bei Kennziffer 10 der VA.

 

Mit Speichern (F1) können Sie die getroffene Auswahl sichern.

 

ex_red_sm Mit dem letzten Monat des Wirtschaftsjahres wird automatisch auch die Abschlussperiode 13 eingerechnet und übertragen.

 

Übertragung ans Finanzamt

 

Mit Elster ausführen (F5) wird die USt.-VA erstellt. Es werden nur die Zeilen gedruckt, für die Werte vorhanden sind. Steht "Übertragung per Elster" auf "Ja" erfolgt zuerst ein Datenschutzhinweis der Finanzverwaltung, dessen Kenntisnahme bestätigt werden muss. Danach startet die Übertragung mit abschließender Erfolgsmeldung.

 

i_blue_sm Wenn Sie mit Wiederkehrenden Buchungen arbeiten und für die bei der USt-VA ausgewählte Periode noch  Dauerbuchungen offen sind, erfolgt ein entsprechender Hinweis.

 

Abschluss der Periode

 

Mit dem Versenden der USt-VA endet die Buchungsperiode. Nach erfolgreicher Übermittlung der Daten ans Finanzamt öffnet V6-Fibu automatisch die Funktion Periode Schließen:

 

F415EE

 

Ein Abschluss der Periode bedeutet, dass für diese Periode keine Buchungen mehr vorgenommen werden können.

 

ex_red_sm

Der Status einer Periode (offen/abgeschlossen/gesperrt) kann manuell über die Mandanten-Verwaltung gesteuert werden. Eine hier geschlossene Periode kann also nochmal geöffnet werden, bzw. kann nach Offenlassen der Periode diese abgeschlossen werden.

 

Dauerfristverlängerung

 

Bei der Dauerfirstverlängerung (zu beantragen bis spät. 10. Februar) wird die Umsatzsteuer für Januar aus dem Gesamtumsatz des Vorjahres errechnet.

Es wird 1/11 davon als Januar-Umsatz angesetzt. Die Dauerfristverlängerung bewirkt, dass die regulären Umsatzsteuer-Voranmeldungen vier Wochen später abgegeben werden können, also z.B. die VA für Januar bis spätestens 10. März.

 

Der Ablauf ist ähnlich wie oben beschrieben bei der Umsatzsteuer-Voranmeldung, nur dass beim Typ "Dauerfristverlängerung" auszuwählen ist und keine Periode ausgewählt werden kann.